Kleine Geschichte der Naturwissenschaften beta

1460

Im Jahr 1460 wird Johannes Widmann, in Eger (Böhmen) geboren. Seine Algebra-Vorlesung ist die erste Algebra-Vorlesung in Deutschland. Er stirbt nach 1498 in Leipzig.

1461

Georg von Peuerbach stirbt am 8. April in Wien. Mit seiner verbesserten Planetentheorie wurde zum Wegbereiter des kopernikanischen Weltbildes. Er führte auch die Sinus-Funktion in astronomische Berechnungen ein.

1464

Nikolaus von Kues (Nicolaus Cusanus oder Nicolaus de Cusa) stirbt am 11. August1464 in Todi (Umbirien). Er war ein universal gebildeter deutscher Philosoph, Theologe und Mathematiker. Er befaßte sich viel mit Wissenschaftstheorie und metaphysisch-theologischen Fragestellungen. Auch zählt er mit seinem Dialog Idiota de staticis experimentis („Der Laie über Versuche mit der Waage“, 1450) zu den Wegbereitern der Experimentalwissenschaft

1465

Scipione del Ferro, italienischer Mathematiker, wird am 6. Februar in Bologna geboren. Er entwicklte eine Lösung für die reduzierte kubische Gleichung x3+ax+b=0, die er jedoch erst auf dem Sterbebett weiter gab.

1469

Duarte Pacheco Pereira, ein portugiesischer Seefahrer, Feldherr, Mathematiker, Astronom, Naturwissenschaftler und Geograph, wird um das Jahr 1469 in Lissabon geboren. 1506 beschreibt er erstmalig den Werkzeuggebrauch bei Tieren.


Quellen: Wikipedia, deutsche Version